Neueste Beiträge

Dukan in Schweden

See

09 Mrz Dukan in Schweden

Nun, zurück bin ich eh schon wieder seit einer Woche, aber ich bin mit Fieber und Husten zurückgekommen, da hatte ich nicht wirklich Lust. :)

Wie auch immer, ich habe in Schweden brav weiter dukaniert, allerdings fast nur PG Tage gemacht… aus Bequemlichkeit und aus sozialen Gründen. Was auch bedeutet hat, dass ich in der Zeit zugenommen habe, aber das macht nix, ich hab seitdem schon wieder 3kg abgeworfen.

Nun, nach Österreich, Deutschland und Tschechien war Schweden mein viertes Land in dem ich dukaniert habe und in keinem isses so leicht wie da! Das Land ist sowieso geprägt von Jagd und Fischfang und bis heute isst man gerne und oft Fleisch – aus Gesundheitsgründen! Also der Veganwahnsinn dürfte dort noch nicht so weit um sich gegriffen haben. Darüber hinaus kostet der Lachs 8 Euro das kg, waaaaah!

Nun… ich war meistens mit der WM beschäftigt, wovon ich auch Millionen Fotos habe, die Essensfotos kamen zumeist zu kurz, aber ein paar hab ich schon.

An Magermilchprodukten mangelt es in Schweden nicht. Quark hab ich überhaupt nur in der Magervariante gefunden. Und… ich liebe ja das schwedische Wort für Quark. ;)

733

Darüber hinaus gab es dort Fil… geschmacklich eine Mischung aus Joghurt und Sauermilch. Das Zeug ist so geil, ich wünschte das gäbe es bei uns!

736

Zweimal wurde in Schweden für mich gekocht und immer Rücksicht genommen. Einmal hat die Mama meines Gastgebers den geilsten Lachs der Welt gemacht (+ Salat), das andere Mal eine liebe Freundin von mir Rinderbraten auch mit Salat. Sie hat zwar Feta in den Salat geschnippselt, aber ich hab den nicht aussortiert. Ein bisschen mehr Fett ab und zu ist ok, solangs keine Kohlenhydrate sind.

Außerdem war ich einmal in einem indischen Restaurant, und zwar mit Buffet, das heißt ich war selber für meine Mahlzeit verantwortlich, sehr praktisch. :)

Und am Gelände der WM habe ich mir auch einmal das Buffet gegönnt und sogar eine PP Mahlzeit draus gemacht:

734

Ja, die Sauce war womöglich nicht ganz korrekt, aber die Köttbullar mussten zumindest einmal in Schweden sein. ;)

Fürs Frühstück und sämtliche Mahlzeiten zu Hause war ich selbst verantwortlich, aber da ich bei einem Freund gewohnt habe, hatte ich praktischerweise immer eine Küche zur Verfügung. Zum Frühstück lief es meistens auf Ham and Eggs oder Spiegelei + Quark + Brot (da habe ich einen ganzen Laib vorher gebacken und mitgenommen) hinaus. Eines habe ich fotografiert:

735

Während der frische Lachs extrem billig ist, kostet der Räucherlachs viel mehr. Aber die haben neben heißgeräuchertem Fisch (so ist unserer) auch kaltgeräucherten (siehe oben am Bild), und der hat mich interessiert. Ist jedenfalls von der Konsistenz her viel bissfester. Auch interessant.
Achja, Graukäse ist da auch dabei, da hatte ich ca. ein halbes Kilo mit und das gut eingeteilt!

Unterwegs im Stadion hatte ich zumeist gekochte Eier oder Schinken oder gekochtes Fleisch oder Graukäse und Gemüse dabei.

Und wie war das mit dem Süßhunger? Nun, zu Hause war das mit diversen Milchprodukten und Süßstoff kein Problem. Kaugummivorrat war auch jede Menge dabei. Aber für unterwegs? Nun, ich habe mir schon vorher eine Portion Muffins gebacken:

732

Darüber hinaus habe ich mir die Silikonförmchen und alle trockenen Bestandteile für nochmal backen mit nach Schweden genommen. Dort musste ich nur noch Eier und Frischkäse (und ja, es gibt Philadelphia in Schweden!) hinzufügen und ich hatte nach der Hälfte der Zeit wieder neuen Vorrat. :)

Also wie man sieht – Dukan im Urlaub ist alles keine Hexerei, es kommt nur immer auf die Vorbereitung und auf den guten Willen an, dann kriegt man das überall hin!

Und so ganz nebenbei hatte ich auch noch jede Menge Spaß und durfte sogar eine österreichische Goldmedaille bejubeln! :D

1Comment
  • gabriela
    Posted at 21:04h, 10 März

    Hallo Theresa!

    Dein Schweden Aufenthalt klingt echt interessant.
    Wünsche dir eine gute Besserung!

    LG Gabriela :-)

Post A Comment